News

Bericht Rafzer Weibel august 2020

Created with Sketch.

Verdankung Bettina Kleger und Albin Sigrist
Nach 2 bzw. 16 Jahren haben sich Bettina Kleger und Albin Sigrist entschlossen, aus der Schulpflege Rafz zurückzutreten. puls8197 möchte sich auf diesem Weg bei ihren beiden Mitgliedern für ihren wichtigen Einsatz zugunsten der Schule Rafz bedanken.
Für die frei gewordene Zeit wünschen wir Bettina und Albin viele neue spannende Momente, gute Gesundheit und nur das Beste auf dem weiteren Lebensweg. Beide werden weiterhin am Puls (8197) des Dorflebens teilhaben.

Danke Arbeitsgruppe Schulraumplanung
Infolge Covid-19 konnte der geplante Informationsanlass im April 2020 nicht durchgeführt werden. Ziel dieser Veranstaltung wäre gewesen, der Bevölkerung die Schulraumplanung 2020–2032 im Detail vorzustellen und im Vorfeld der kommenden Gemeindeversammlung aufzuzeigen, dass grösster Handlungsbedarf besteht. 1. August 2020 30 Um der Bevölkerung dennoch die notwendigen Bauprojekte und den vorgesehenen Zeitplan zu präsentieren, wurde eine neuartige Methode angewendet.
Über die Webseite www.projekte-rafz.ch stellte die Arbeitsgruppe ihre Arbeit vor und die Bevölkerung konnte sich nach eigenem Zeitplan über die geplante Vorgehensweise ins Bild setzen.
puls8197 gratuliert der Gruppe Schulraumplanung 2020 bis 2032 zu dieser neuartigen Idee, um das Projekt Schulraumplanung einer breiten Bevölkerung zu zeigen. Die Webseite enthält die wesentlichsten Informationen, welche einfach und klar verständlich kommuniziert werden.
Wir sind der Meinung, das ist richtig «pulsig». Der Puls der Bevölkerung wurde aufgenommen. Dies belegen auch eingegangenen Rückmeldungen:
• Sehr spannend und professionell aufgemacht. Super, da ist was in Bewegung.
• Es isch sehr spannend gsie zum lose und luege. Mega cool isch das glöst mit dere Homepage und em Infofilm.
Es ist uns ein Bedürfnis, der gesamten Arbeitsgruppe Schulraumplanung einen grossen Dank für ihre enorme Arbeit und die innovative Informationsplattform auszusprechen.

Ersatzwahl zwei Mitglieder Schulpflege inkl. Präsidium
Mit den vorzeitigen Rücktritten von Albin Sigrist (Schulpräsident) und Bettina Kleger (Schulpflege) sind zwei Vakanzen in der Schulpflege inkl. Präsidium neu zu besetzen. puls8197 hat die Situation analysiert und in den eigenen Reihen intensive Gespräche geführt. Mit Markus Studer und Jonathan Neukom können zwei bestens geeignete Kandidaten für die Schulpflege zur Wahl vorgeschlagen werden. Markus Studer ist sehr motiviert, in der aktuellen Situation anzupacken und in der Schule Rafz etwas zu bewegen. Er stellt sich gleichzeitig für das Präsidium zur Verfügung. Jonathan Neukom möchte sich bereits in seinen jungen Jahren für das Wohl von Rafz und insbesondere für die positive Entwicklung in der Schule einsetzen.

Zwei Kandidaten aus zwei Generationen. Die Führungserfahrung von Markus Studer sowie die Nähe zur Jugend von Jonathan Neukom sind aus unserer Sicht ideale Voraussetzungen für die Ersatzwahl in die Schulpflege Rafz. Geben Sie beiden Kandidaten Ihre Stimme und setzen Sie damit neue Impulse für die Schule Rafz. Herzlichen Dank!

Markus Studer
ZEIT für einen Neuanfang
Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. Die Schule und die Lehrkräfte, welche die Schüler prägen, sollten für unsere Gesellschaft daher einen grossen Stellenwert haben. Mit Eigenverantwortung und Teamgeist können wir vieles erreichen, was heute noch als unmöglich erscheint. Es ist mir deshalb wichtig, Menschen zu fördern, die mit Motivation und Eigenverantwortung zum Wohle der Allgemeinheit und besonders der Schule beitragen wollen. Das Amt in der Schulpflege/als Schulpräsident gibt mir diese Möglichkeit, welche ich in meinen bisherigen beruflichen Tätigkeiten mit Erfolg umgesetzt habe. «Alter» ist ein relativer Begriff. Lebens- und Berufserfahrung sind wichtige Bestandteile, um etwas bewegen und verändern zu können und hindern nicht daran, neue Aufgaben zu übernehmen. Alt ist man erst dann, wenn die Vergangenheit mehr Freude macht als die Zukunft.
Ich stelle mich der Herausforderung, das Präsidium zu übernehmen. Führungserfahrung, Durchsetzungsvermögen und die Fähigkeit, auf Menschen zuzugehen, ihre Anliegen ernst zu nehmen, zu motivieren und Aufgaben anzugehen, sind wichtig, um das Amt als Schulpräsident ausfüllen und ausführen zu können.

Jonathan Neukom
Der JUGEND gehört die Zukunft
In den letzten zwei Jahren während dem Jus-Studium stellte ich fest, dass ich noch viel Zeit übrig habe (keine Präsenzpflicht) und diese gerne sinnvoll einsetzen möchte. Als ich von den Rücktritten hörte, begann ich mich intensiv damit auseinanderzusetzen, mich für dieses Amt zu engagieren. In diversen Gesprächen mit aktiven Behördenmitgliedern, aber auch mit ehemaligen Schulpflegern merkte ich, wie wichtig es ist, sich für die Schule Rafz einzusetzen. Ich bin davon überzeugt, dass die sachliche Konfliktlösung und das Rechtsverständnis mir sicherlich helfen werden, mich in der Schulpflege sinnvoll einzubringen. Aufgrund des Studiums werde ich in den nächsten Jahren weiterhin genügend Zeit für das Amt finden, was mir ermöglicht, sowohl tagsüber wie auch an Abenden verfügbar zu sein. Da meiner Meinung nach die Praxis wichtiger ist als die Theorie, hat für mich die Schulpflege Vorrang vor dem Studium. Ich kann mir also gut vorstellen, das Studium falls nötig auch etwas langsamer anzugehen (Teilzeitstudium), um mein Amt gewissenhaft ausführen zu können. Ich freue mich darauf, mich für die Schule und die Bildung einsetzen zu dürfen, die anstehenden Herausforderungen anzupacken und schnellst möglich Lösungen zu finden. 

Bericht Rafzer Weibel April 2020

Created with Sketch.

Evaluation Schule Rafz
Alle fünf Jahre führt die Fachstelle für Schulbeurteilung der kantonalen Bildungsdirektion eine unabhängige Qualitätsprüfung der Schulen durch. Diese erfolgt sehr umfassend und dient den Schulen als Steuerungswissen und Grundlage für Führungsentscheide, gibt Inputs für die Weiterentwicklung der Schulqualität und dient auch als Rechenschaftslegung gegenüber der Öffentlichkeit.

Während die Primarschule Rafz bei der Beurteilung erfreulicherweise durchwegs positiv abschneidet, ergibt sich bei der Sekundarschule ein bedenkliches Bild. Zwei Kernaussagen aus dem Arbeitsdokument Schulteam «Evaluation Sekundarschule Rafz Schuljahr 2019/2020» der Fachstelle haben dabei ein besonderes Gewicht (Quelle: www.schule-rafz. ch):
Schulführung – Eine zielgerichtete und transparente Führung auf personeller, pädagogischer und administrativer Ebene ist nicht erkennbar.
Qualitätssicherung und Entwicklung – Eine systematisch geplante Schul- und Unterrichtsentwicklung entlang eines Qualitätskreislaufs fehlt an der Sekundarschule Rafz.

Anfrage an die Schulpflege/den Gemeinderat 
Nachdem sich die Situation seit der letzten Beurteilung durch die Fachstelle für Schulbeurteilung nochmals verschlechtert hat, sieht sich puls8197 gezwungen, eine Anfrage an die Schulpflege und den Gemeinderat einzureichen: 
• Wie stellt sich die Schulpflege/der Gemeinderat zu diesem schlechten Resultat? 
• Welche Schritte wurden vor fünf Jahren zur Verbesserung der Situation eingeleitet? 
• Kann festgestellt werden, wieso diese nicht gefruchtet haben? 
• Welche Sofortmassnahmen wurden eingeleitet? 
• Ist eine Verbesserung der Situation gewährleistet? 

Die Bildung ist eines unserer höchsten Güter, wegweisend für die Zukunft unserer Jugend und essenzieller Bestandteil unserer Gesellschaft. Die Sekundarschule Rafz nimmt ihren Auftrag derzeit nur ungenügend wahr. Aus diesem Grund gilt es die aktuelle Beurteilung der Sekundarschule sehr ernst zu nehmen und dringend zu handeln. 

Bericht Rafzer Weibel Februar 2020

Created with Sketch.

Weihnachtsmärkt 2019 

Auch dieses Jahr darf der Weihnachtsmärkt als voller Erfolg gewertet werden. Bei winterlichen Temperaturen und friedlicher Adventsstimmung, konnten wir uns über eine grosse Besucherzahl freuen. 
Nebst Glühwein- und Marroniduft durfte auch der olfaktorische Beitrag unserer Raclettestube nicht fehlen, ganz nach dem Motto: «es bitzli stinke mueses». Während der Hauptandrangszeit wurde mit drei Öfen parallel versucht, dem Appetit der Leute gerecht zu werden. 
Leider scheint es ein Naturgesetz zu sein, dass, sobald eine grosse Anzahl Käseportionen den idealen Schmelzgrad erreicht haben, sämtlichen Passanten der Sinn eher nach Würsten oder süssen Backwaren steht, was den geübten Raclettier dazu veranlasst, die Produktion augenblicklich zurückzufahren. Dies wiederum spürt die Kundschaft und straft die künstliche Verknappung des Käseangebotes sofort mit einer meterlangen Warteschlange, die durch leises Murren ihren Unmut kundtut. Schlussendlich fanden doch eine erfreulich grosse Anzahl Gäste und Racletteportionen zusammen, was dank dem Einsatz vieler puls-Mitglieder unter kundiger Leitung von Ingred Reimer zu einem kleinen Gewinn führte. 

Als wir erfahren haben, dass die Ortsvereine zusammen mit der Gemeinde Rafz die Reaktivierung des Vita-Parcours planen, war uns sofort klar, dass wir dieses Vorhaben unterstützen werden. Mit einer Spende von Fr. 1000.– wollen wir dazu beitragen, dass ab dem 1.August 2020 rund um den Gnal wieder die überflüssigen Pfunde schmelzen, wie der Käse auf dem Öfeli.

Bericht Rafzer Weibel Dezember 2019

Created with Sketch.

Gewohntermassen wechselt auch dieses Jahr ein Teil des Kernteams von puls8197. Turnusgemäss verlassen Thomas Schmidli und Rolf Neukom das Kernteam nach zwei Jahren und werden durch Dani Neukom und Martin Schweizer ersetzt. Weiter verlässt Markus Studer das Team bereits nach einem Jahr und wird für das verbleibende Jahr seiner Amtszeit durch Sabine Stühlinger ersetzt. Urs Stühlinger komplettiert das Kernteam als bestehende Kraft.
Wir danken den drei scheidenden Kernteam-Mitgliedern herzlich für ihren Einsatz und die geleistete Arbeit und wünschen der Gruppe in ihrer neuen Konstellation eine gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Martin Schweizer
Seit meiner Geburt ist Rafz mein Zuhause und mir war früh klar, dass ich mich auch für unser Dorf engagieren will. Entgegen des olympischen Gedankens «dabei sein ist alles» gehört es für mich im Leben dazu, sich aktiv an der Gesellschaft zu beteiligen und sich miteinzubringen. So trage ich unter anderem seit über vier Jahren als Vorstandsmitglied des FC Rafzerfeld zur Gestaltung des Vereins bei. Es ist mir ein Anliegen, dass in Rafz im Interesse der Bevölkerung und nicht von Parteien gehandelt wird, weshalb ich vor einiger Zeit entschied, mich puls8197 anzuschliessen. Ich bin überzeugt vom sachbezogenen, lösungsorientierten Leitgedanken unserer Interessensgemeinschaft zum Wohl von Rafz und seiner Bevölkerung.

Dani Neukom
In Rafz wohnen und arbeiten, sämtliche Vorteile vom Landleben im schönen Rafz geniessen und sich nicht für das Dorf und die Bevölkerung einzusetzen…? Das kommt für mich nicht in Frage. Wann immer möglich, werde ich mich für das Dorf, das Gewerbe und die Gemeinde einsetzen. Aus diesen Gründen habe ich mich vor Jahren entschlossen, im puls8197 mitzumachen. Im puls8197 wird hauptsächlich über das lokale Geschehen in Rafz diskutiert und in verschiedenen Gruppen behandelt. Einige Ideen konnten so durch Mitwirken vom puls8197 schon für die Rafzer Bevölkerung umgesetzt werden. Als Ur-Rafzer ist es für mich selbstverständlich, sich für Rafz einzusetzen.

10 Jahre puls8197 Herbstanlass 
Die überparteiliche Interessengemeinschaft puls8197 durfte bereits das 10-jährige Jubiläum ihres Bestehens begehen. Dies wurde mit einem tollen Ausflug gebührend gefeiert. 
Zuerst ging es mit dem Zug nach Zürich, wo wir im Kriminalmuseum der Kantonspolizei Zürich eine ausserordentlich spannende Führung erleben durften. Hugo Tschopp, ehemaliger Teamleiter des forensischen Instituts, gewährte uns dabei einen eindrücklichen Einblick in die Geschichte und die tägliche Arbeit der Polizei. Anhand von Tatortfotos und wichtigen Beweismitteln erklärte er uns den Ablauf verschiedener Straftaten und das Vorgehen der Polizei bei der Ermittlungsarbeit. Spannend und definitiv nichts für schwache Nerven. Nach unserer Rückkehr nach Rafz stand als nächstes ein Kegelschub im Restaurant Frohsinn auf dem Programm, was für eine deutliche Lockerung der Atmosphäre sorgte. Stilistische Besonderheiten der einzelnen Protagonisten wurden ausführlich diskutiert, mit guten Tipps nicht gespart und so manches Säuli bejubelt. Die deutlich friedlichere und humanere Art des «Einsargens» hat allen sichtlich Spass gemacht und den Appetit angeregt. Als fulminanter Schlusspunkt wurden wir im Restaurant Blue von Ulf und Joanna fantastisch bekocht und verwöhnt. Ein herzlicher Dank der Familie Berger für die tadellose Organisation und den Wirten in Rafz für die Gastfreundschaft. 

Bericht Rafzer Weibel AUGUST 2019

Created with Sketch.

Gruppe Begegnungsräume
Die Mitglieder von puls8197 können sich in mehreren Arbeitsgruppen vertieft mit Sachthemen auseinandersetzen. Die
Gruppe Begegnungsräume hat folgende Schwerpunkte definiert:
• Planung Märktgass, Vorschläge, Zeitplan
• Erweiterung 30er-Zone, Überarbeitung und Umsetzung des
bestehenden Verkehrskonzeptes
• Parkierung auf öffentlichem Grund
• Ordnung bzw. Unordnung im öffentlichem Raum, insbesondere beim Sportplatz und der Saalsporthalle
Bei all diesen Themenschwerpunkten werden Massnahmen
diskutiert und dem Gemeinderat vorgeschlagen.
Wie uns verschiedene Gemeinderäte versichert haben,
stossen wir mit einigen Vorschlägen offene Türen auf. Der
Gemeinderat ist willens, das bestehende Verkehrskonzept zu
überprüfen und danach mit der Umsetzung zu beginnen. In
diesem Zusammenhang wird die Bevölkerung von Rafz aufgefordert, sich aktiv an diesem Prozess zu beteiligen. Nutzen
Sie diese Möglichkeit und reichen Sie Ihre Anliegen schriftlich
bis Ende August 2019 an die Gemeinde ein.

Bericht Rafzer Weibel Februar 2019

Created with Sketch.

Weihnachtsmärkt 2018 
Auch dieses Jahr durften wir am Rafzer Weihnachtsmärkt zahlreiche Besucher in unserer beliebten Raclettestube begrüssen und dabei wieder für einen guten Zweck sammeln. Das kulinarische Angebot wurde zu unserer Freude rege benutzt. Hätten wir nicht zum dümmsten Zeitpunkt einen längeren Stromunterbruch zu beklagen gehabt, wäre der Raclette-Umsatz sicher noch besser ausgefallen. An dieser Stelle danken wir nochmals dem unbekannten Elektriker, welcher akribisch und fachkundig den Fehler gesucht und behoben hat. Ihm wurden seine Bemühungen mit einer feinen Flasche Rafzer verdankt. Dank des tollen Einsatzes unserer puls-Mitglieder unter Leitung von Ingred Reimer konnte wieder ein kleiner Gewinn erwirtschaftet werden. Die diesjährige Spende von Fr. 1000.– wurde den beiden Vertretern der Kommission für Ortsgeschichte, Kurt Baggenstoss und Ruedi Schweizer, im Ortsmuseum übergeben. Dies als Dankeschön für all die stillen Helfer, welche sich um die Nachführung der Rafzer Dorfgeschichte und den Erhalt des Museums bemühen. 

Bericht Rafzer Weibel Dezember 2018

Created with Sketch.

Herbstanlass 2018
Am Freitag, 26. Oktober 2018, traf sich eine Gruppe von puls-Mitgliedern mit ParterInnen zum traditionellen Herbstanlass. Ziel des diesjährigen Anlasses war die Besichtigung der Volg Weinkellereien in Winterthur-Wülflingen. Bei unserer Ankunft wartete schon Kurt Feser, Verantwortlicher für Weinkultur, im Empfangsraum mit einem Jahrgangs-Schaumwein als Apéro auf uns. Kurt erzählte uns vieles über den Wein in aller Welt und die Volg Weinkellereien. Diese heisst nach dem Zusammenschluss mit der Weinfirma Caves Garnier SA ab 1. Januar 2018 DiVino SA. Die Weinkellerei, die sich in der Stadt Winterthur befand, wurde erst kürzlich an den Stadtrand verlegt. Der neue Standort «in der Euelwies 32» wurde 2016 eingeweiht. Auf seinen Weinreisen besucht Kurt die verschiedensten Weinbauländer in Europa. Aktuell sind auch so spannende Länder wie Georgien, Moldawien, Bulgarien und Rumänien im Programm. Diese Länder bringen wir weniger mit Wein in Verbindung, obwohl der Weinbau geschichtlich erstmals 8000 Jahre vor Christus in Georgien erwähnt wurde. Kurt hat uns viel über den Wein erzählt, doch jetzt war die Führung durch den Betrieb an der Reihe. Die Kapazität ist beeindruckend: von der Ernte 2018 wurden 2,3 Mio. Kilogramm Trauben angenommen und verarbeitet. Es sind imposante Hallen mit viel Technik, die man für die Vinifizierung braucht. Der grösste Chromstahltank fasst immerhin 75 000 Liter. Hinten in einer Halle stehen noch die bald 100-jährigen imposanten Holzfässer aus der alten Kellerei, die auch schon über 10 000 Liter fassen und immer noch im Betrieb sind. Nach dem Rundgang fanden wir uns im schönen Degustationsraum ein. Kurt überraschte uns mit einer Blind-Degustation! Schmeckt der jetzt nach dunklen Beeren oder eher nach frischen Grapefruits? Hat der jetzt mineralische Noten oder ist er eher säurebetont? So ging der Gesprächsstoff nie aus und die Überraschung war oft gross, wenn der schwarze Strumpf von der Weinflasche gezogen wurde. Während der Degustation stillte ein grosser Schinken mit feinem Kartoffelsalat unseren Hunger. Nachdem der letzte Wein degustiert und auch noch ab und zu nachgeschenkt war, blieb uns der Dank an Kurt Feser für den sehr interessanten und auch gemütlichen Abend. Mit der Rückfahrt über den Irchel im Kleinbus mit Chauffeur fand ein gelungener Abend sein Ende.

Bericht Rafzer Weibel August 2018

Created with Sketch.

Kern-Team
Die bisherigen Kern-Team-Mitglieder Ursi Berger und Thomas Uhlmann scheiden turnusgemäss aus. Wir danken an dieser Stelle herzlich für die geleistete Arbeit in den letzten zwei Jahren. Nebst den beiden Bisherigen, Rolf Neukom und Thomas Schmidli, wurden Markus Studer und Urs Stühlinger neu in das Führungsgremium gewählt und sind nun für ein Jahr, bzw. maximal zwei Jahre verantwortlich für sämtliche organisatorischen Belange unserer Interessengemeinschaft. Sie äussern sich kurz zu ihrer Motivation:

Markus Studer
Ich bin schon lange interessiert am lokalen Geschehen, ob politisch oder gesellschaftlich. Schon in Hemmental (meiner früheren Wohngemeinde) war ich bis zu meinem Umzug nach Rafz in der Kirchenpflege. Deshalb habe ich mich auch gerne 23 1. August 2018 Turnverein Rafz zur Verfügung gestellt, als ich angefragt wurde, ob ich mich in Rafz als Kirchenpfleger engagieren möchte. Da ich auch lokalpolitisch gerne aktiv werden wollte, freute es mich, dass ich dem puls8197 beitreten konnte. Dies ermöglichte mir, das lokale Geschehen in Rafz schnell und besser kennen zu lernen und mich auch aktiv mit den lokalpolitischen Themen auseinanderzusetzen. Noch immer bin ich überzeugt, dass der Entscheid beim puls8197 mitzumachen richtig war und dass diese Interessengemeinschaft für Rafz einen wertvollen Beitrag leisten kann.

Urs Stühlinger 
In meinem früheren Wohnort Wasterkingen amtete ich während acht Jahren als Gemeinderat mit dem Ressort Hochbau. Dies aus der Überzeugung, dass es zur Bürgerpflicht gehört, sich aktiv am Dorfleben zu beteiligen. Es ermöglicht einem einen äusserst spannenden Einblick in das Innenleben einer Gemeinschaft und verändert die Sichtweise nachhaltig. Was dient der Allgemeinheit und wie gewichte ich persönliche Interessen? Wie sehe ich die Zukunft meiner Wohngemeinde und kann ich diese positiv beeinflussen? Welche Investitionen verschaffen der Gemeinde einen längerfristigen Vorteil und was ist nur Wunschdenken? Diese Entscheidungen möchte ich in möglichst guten Händen wissen, weshalb ich mich auch bei puls8197 einsetze. Dass die politische Gesinnung in unserer Interessengemeinschaft etwas breiter angelegt ist als bei einer Partei, erachte ich dabei eher als Vorteil. So sind kontroverse Diskussionen garantiert und die Meinungsbildung kann sich durch verschiedene Ansichten entwickeln und wird nicht durch vorgefasste Parolen beeinflusst. 

Bericht Rafzer Weibel Juni 2018

Created with Sketch.

Projekt Vision Alter Rafz
Puls 8197 ist es ein Anliegen, bei der Lösung kommunaler Aufgaben mitzuwirken und die notwendige Unterstützung zu bieten. Das Projekt Vision Alter Rafz wurde vor rund sechs Monaten ins Leben gerufen und Puls 8197 stellt diverse Mitglieder, die in den verschiedenen Arbeitsgruppen in diesem Projekt mitarbeiten. Die Fragen sind vielfältig und eine Herausforderung. Mit grosser Sorgfalt wird sowohl die demografische Entwicklung als auch der gesellschaftliche Wandel in den Überlegungen berücksichtigt. Ziel ist es, das Betreuungs-, Pflege-, Wohnund Dienstleistungsangebot für die betagten Einwohner von Rafz zu optimieren. Ein besonderes Augenmerk richtet man dabei auf den Standort aller erforderlichen Wohnformen. Das angestrebte Konzept soll sowohl aus finanzieller und praktischer Sicht als auch auf gesetzlicher Ebene eine gute Lösung bieten. Die verschiedenen Arbeitsgruppen in der Projektarbeit stellen sicher, dass der Fokus beibehalten, alle Aspekte berücksichtigt und die Zusammenhänge erkannt werden.

Behördenwahlen 2018
Liebe Wählerinnen und Wähler, wir möchten uns bei Ihnen herzlichst für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Kandidatinnen und Kandidaten bedanken! Ihre Stimme hat zu diesem sehr guten Resultat geführt. Unsere Behördenmitglieder werden sich in der kommenden Amtsdauer mit vollem Einsatz und bestem Wissen und Gewissen für das Wohl von Rafz einsetzen. Ganz nach dem Motto unseres Wahlversprechens: Sachbezogen Lösungen für Rafz erarbeiten!